Mit Solarspar Solarstrom wachsen Sie besonders günstig.

Der ökologische Mehrwert von Solarstrom ist hoch: Keine Treibhausgase, keine Luftverschmutzung, keine hochgiftigen Abfälle.

MEHR INFOS

Solarbatterien: Sauberer Sonnenstrom auch wenn die Sonne einmal nicht scheint

Die Schweiz ist ein Stromspeicherparadies, denn in den Alpenstauseen wird ein Zehntel des Stroms, den wir in unserem Land jährlich verbrauchen, quasi im Wasser gelagert. Doch wie sieht es in unserem Kerngeschäft­ – der Sonnenergie – aus?

Für Sonnenkraftwerke kommen immer öfter Solarbatterien zum Einsatz. Weltweit steigt das Wachstum der Speicherkapazitäten von Batteriespeichern exponentiell und man geht davon aus, dass sich der Markt innert kurzer Zeit verzehnfacht. Nicht zuletzt die Entwicklung rund um Elektrofahrzeuge hat das Thema in aller Munde gebracht und die Forschung präsentiert in immer kürzeren Abständen verbesserte Lösungen. So bietet die neue Generation von Batterien die Möglichkeit, Solarstrom nicht mehr direkt ins lokale Stromnetz einspeisen zu müssen und das Ungleichgewicht zwischen Einspeisung und Verbrauch auszugleichen.

Gerade kleinere Anlagen werden dank der immer bezahlbareren Speichertechnologien unabhängiger von den lokalen Energieversorgern und ihren Abnahmekonditionen. Private können den Solarstrom aus ihren Photovoltaik-Anlagen gezielter für den Eigenverbrauch einsetzen und die saubere Sonnenenergie unabhängig von der Tageszeit nutzen. Heute schon gelingt es, mit intelligenten Systemen bis zu 70 Prozent des Verbrauchs mit Eigenstrom abdecken zu können. Lade- und Entladezyklen können beispielsweise reguliert werden, indem in aller Früh die aktuellen Wetterdaten geladen und mit dem zu erwartenden Tagesverbrauch abgestimmt werden. Und so kann die erzeugte Energie auch von den sonnigen in die trüben Tage, von den Tages- in die Nachtstunden hinübergerettet werden. Gerade zu dieser Jahreszeit sind das gute Aussichten!

Wir konnten alle beobachten, wie die Preise für PV-Anlagen stark gefallen sind. Wenn jetzt die Sonnenstrom-Erzeugerinnen und –Erzeuger dank modernen Batteriesystemen zusätzlich dazu beitragen können, dass die Einspeisespitzen gesenkt werden, kann dies zu einer grösseren Verbreitung von Solarstromanlagen beitragen. Eine Studie des Fraunhofer Instituts für Solare Energiesysteme ISE im deutschen Freiburg kam zum Schluss, dass aufgrund dieser Reduktionen in unserem Nachbarland 66 Prozent mehr PV-Kraftwerke eingesetzt werden können. Mit den zunehmend langlebigeren Lithium-Ionen-Zellen sind bereits heute gemäss Anbieterangaben rund 10'000 Ladezyklen möglich, was einem Einsatz zwischen zehn und zwanzig Jahren entspricht. Und gemäss dem Swissolar-Geschäftsleiter David Stickelberger dürfen wir für die Stromspeicherung eine sonnige Zukunft erwarten: Er geht davon aus dass bis 2020 die Preise um rund 40 Prozent sinken werden.

Gute Aussichten also, dass wir trotz Regen - und Nebeltage klimafreundlichen Strom einsetzten können – Sonnenbatterie sei Dank.