Mit Solarspar Solarstrom wachsen Sie besonders günstig.

Der ökologische Mehrwert von Solarstrom ist hoch: Keine Treibhausgase, keine Luftverschmutzung, keine hochgiftigen Abfälle.

MEHR INFOS

Vorstand

Peter Wettler

Präsident

«Ich bin seit der Gründung von Solarspar 1993 dabei. Der Ausstieg aus der Atomkraft und die Förderung erneuerbarer Energien sind mir ein wichtiges Anliegen. Ich bin überzeugt: Der Mensch sollte weder Atom- noch Zellkerne spalten.»

Heini Glauser

Projekte im Süden

«Die Sonne ist eine wunderbare Energiequelle. Die Energiemenge der jährlichen Sonnenstrahlung auf die Schweiz entsprach im Jahr 2014 dem weltweiten Gesamtverbrauch aller Erdölprodukte. In Südländern gibt es sogar die doppelte Sonneneinstrahlung und gut verteilt übers ganze Jahr. Dort reicht schon ein kleiner Input für eine gute Energieversorgung. Hier, in der Schweiz, ersetzen wir schrittweise unseren Energiebedarf durch Sonnenstrom.»

Christian Haidlauf

Finanzen

«Unsere über 20‘000 Vereinsmitglieder mit ihren Mitgliederbeiträgen und diverse Mitglieder mit ihren Darlehen bilden das finanzielle Rückgrat unserer Organisation. Sie ermöglichen es Solarspar, in der ganzen Schweiz Photovoltaik-Anlagen bauen zu können: Unsere Mitglieder sind unsere "Bank". Sie stellen uns das Geld zum Bauen zur Verfügung.»

Sandrine Gostanian

Kommunikation & Marketing

«An der Klimaschutzorganisation Solarspar beeindruckt mich die Tatsache, dass mit wenigen Leuten und mit kleinen und grösseren Geldbeträgen viel bewegt werden kann. Sonnenenergie hat Potential, Sonnenenergie hat Zukunft, wo hingegen nukleare Kraftwerke uns mit ihren Risiken Probleme schaffen. Besonders erfreulich ist die Tatsache, dass Sonnenenergie im Gegensatz zum Erdöl keine Kriege entfesselt.»

 

 

Andreas Dreisiebner

Projekte und Forschung

«Solargemeinden – initiiert und unterstützt von Solarspar – sind ein Idealfall für die Förderung nachhaltiger Energie. Wenn die Menschen direkt vor Ort etwas zur Energiewende beitragen, sich dort engagieren, wo sie verwurzelt sind, können wir besonders viel bewirken. Auch für die Nachbardörfer schaffen wir so Vertrauen in Solarenergie.»

Geschäftsleitung

Markus Chrétien

Geschäftsleiter

«Solarstrom ist eine der saubersten Stromarten. Wieso soll oder darf man Atomstrom herstellen, wenn das Uran endlich ist und die Entsorgung des Atommülles nicht möglich ist. Nicht zu vergessen sind die nicht vorhandenen Gelder für den Abbau der bestehenden Atomkraftwerke.»

Nicole Belser

Administration

«Es macht mir Freude, dass ich mit meiner Arbeit die gesündeste und nachhaltigste aller Energien – die Sonnenenergie – unterstützen kann. Dass ich auch zuhause das Warmwasser von der Sonne beziehe, ist Ehrensache.»