Icon Landwirtschaft

Photovoltaik in Gemeinden: 100% erneuerbar

Machen Sie Ihre Gemeinde zum Vorreiter für den Klimaschutz. Solarspar unterstützt Sie dabei, auf öffentlichen Gebäuden wie Mehrzweckhallen, Schulhäusern oder Werkgebäuden sauberen Strom zu produzieren – ganz ohne Investitionsrisiken. Überschüssige Energie nehmen wir ab, zu einem fairen Preis. 

Solargemeinde: Kosten sparen ohne zu investieren

Solarspar berechnet für Ihre Gemeinde Eigenverbrauchsanlagen, finanziert, baut und betreibt sie. Gemeinde und Bevölkerung beziehen den selbst produzierten sauberen Strom, vertraglich geregelt zu einem fixen Preis pro Kilowattstunde. So versorgen Sie Ihre Gemeinde über 25 Jahre mit klimaschonender Energie zu besten Konditionen. Überschüssige Energie verkaufen Sie zu einem fairen Preis an Solarspar.

 

Solarspar schreibt die Investitionskosten über diese gesamte Laufzeit linear ab. Ihre Gemeinde kann die Anlagen jederzeit zum Restwert übernehmen.

Wie gehen Sie vor?

Verfügt Ihre Gemeinde über geeignete Dächer, nehmen Sie mit uns Kontakt auf. Solarspar klärt gemeinsam mit Ihnen die Möglichkeiten ab und macht Ihnen eine unverbindliche Offerte. Reden Sie mit uns. Wir freuen uns darauf.


Beispiel Böckten

Die Eigenverbrauchsanlage auf dem Dach der Turnhalle in Böckten (BL) liefert seit Herbst 2018 Solarstrom für die Beleuchtung der Halle. Dank der ökologisch vorbildlichen Haltung der Gemeinde geht die Rechnung auf. 

 

 

Solargemeinden

Die Gemeinde produziert zu fairen Kosten Strom und Wärme für die Einwohnerinnen und Einwohner. 

Mit Darlehen aus der Bevölkerung und von lokalen Behörden werden PV-Anlagen, erstellt von Solarspar, finanziert. Ganz ohne Subventionen. 

Solarspar begleitet die Gemeinde und die Bevölkerung während des gesamten Prozesses mit Rat und Tat. 


Haben Sie’s gewusst?

Die interaktive Anwendung sonnendach.ch informiert über die Eignung von Hausdächern für die Solarenergienutzung. Auf einfache Weise wird vermittelt, wieviel Solarstrom oder Solarwärme mit einem Hausdach produziert werden könnte.

Für die Gemeinden berechnet das Bundesamt für Energie BFE auf der Grundlage der Solarpotenziale der einzelnen Hausdächer, wie gross die Potenziale für Solarstrom und Solarwärme für das gesamte Gemeindegebiet sind. Zwei Szenarien werden berechnet: Im ersten Szenario werden alle Dächer nur für Solarstrom verwendet. Im zweiten Szenario wird pro Haus das beste Dachstück für Solarwärme und der Rest für Solarstrom verwendet.