30. März 2020
In der aktuellen Krise ist die Industrieproduktion heruntergefahren, das Um-die- Welt-Reisen eingestellt, sind Grundrechte ausgehebelt. Und siehe da: Die Konzentration von Stickstoffdioxid NO2 in der Luft sinkt seit Ende Januar in schwindelerregendem Tempo.
22. März 2020
Eine der augenfälligsten Reaktionen auf diese ungewöhnlichen Zeiten ist der Rückzug. Grenzen werden geschlossen, das öffentliche Leben kommt zum Stillstand, Menschen bleiben zuhause. Die Abschottung hat in diesem Fall nachvollziehbare Gründe. Denn der winzige Erreger mit dem schönen Namen macht uns schonungslos bewusst, wie verletzlich wir trotz all unseres Wissens sind.

16. März 2020
Jetzt kommt sie wieder, die Jahreszeit, in der wir verzückt und verblüfft der Sonnenenergie bei der Arbeit zuschauen dürfen: An den Bäumen und aus der Erde lockt sie zartes Grün hervor, Krokussen und Osterglocken öffnet sie die farbenfrohen Kelche, Amsel, Drossel, Fink und Konsorten bewegt sie zur Wohnungssuche, damit sie für Nachwuchs sorgen. Den ersten Bienen, die noch etwas unbeholfen durch die Welt taumeln, wärmt sie die Flügel.
09. März 2020
Zynikerinnen könnten behaupten, das Coronavirus sei immerhin gut fürs Klima. Tatsächlich haben sich die reduzierte Wirtschaftstätigkeit und die gestrichenen Flüge sehr schnell, sehr positiv aufs Klima ausgewirkt. Kurzfristig zumindest. Denn es ist zu erwarten, dass in beiden Bereichen heftig kompensiert werden wird, sobald die akute Bedrohung vorbei ist.

02. März 2020
Es klingt fast zu gut, um wahr zu sein. Aber gut ist es. Zwei Schweizer Studenten wollen mehr über den Klimawandel wissen, finden aber kein Buch, das die Problematik und die Zusammenhänge so erklärt, dass auch Laien sie sofort verstehen. Ihre Lösung: selber schreiben.
24. Februar 2020
Menschen reagieren auf grosse Bedrohungen ganz unterschiedlich. Stecken die einen den Kopf in den Sand, werfen andere ihren Erfindergeist an. Zum Beispiel Forschende der ETH Zürich. Auf dem Dach des Maschinenlaboratoriums haben sie eine Mini-Raffinerie aufgebaut, die aus Luft und Sonne Treibstoff herstellt.

17. Februar 2020
Die Schlagzeile der Luzerner Zeitung war vielleicht etwas gar optimistisch. «Strombarone erhalten zunehmend Konkurrenz», proklamierte sie. Konkurrenz von Leuten, die ihren eigenen Strom erzeugen. Nun, die Barone können sich wohl noch mehr als einmal unbesorgt in ihren Betten umdrehen. Doch die Konkurrenz schläft nicht mehr so tief. Vor allem in Walenstadt.
10. Februar 2020
Das Titelbild des Solarspar Magazins vom Mai 2013 war denkwürdig. Es zeigte eine kräftige Hand mit Schmiedehammer, darunter die fette Schlagzeile «Solarstrom zum Hammerpreis». Als «konkurrenzlos billig» priesen wir damals unseren aus Sonne gemachten Strom an und luden unsere Mitglieder ein, echten einheimischen Sonnenstrom zu abonnieren.

03. Februar 2020
Komfort ist wichtiger: Die beiden Nationalen Forschungsprogramme «Energiewende» (NFP 70) und «Steuerung des Energieverbrauchs» (NFP 71) haben im Januar das gemeinsame Programm-Resümee veröffentlicht. Insgesamt 103 Forschungsprojekte beschäftigen sich mit dem Thema Energie in der Schweiz. Sie sind dazu da, «Schlüsselakteuren, die das Energiesystem in wesentlichem Masse prägen und entsprechend gestalten», Lösungsansätze und Empfehlungen in die Hand zu geben.
27. Januar 2020
Landwirtschaft und Klimaschutz: Verursacherin? Leidtragende? Problemlöserin? Der Klimawandel ist ohne Zweifel auf den Schweizer Äckern und in den Kuhställen angekommen.

Mehr anzeigen