Eigenverbrauch von Solarstrom

Eigenverbrauch heisst, dass Sie auf Ihrem Dach oder an Ihrer Fassade Solarstrom erzeugen und diesen ohne Umweg über das Stromnetz selbst verbrauchen.

Infografik zeigt Heizung, Küche, Ladestation für E-Bike und Beleuchtung, die mit Solarstrom aus eigener Anlage betrieben werden.

PV-Eigenverbrauch gewinnt an Bedeutung

Auch wenn Sie den Strom, den Sie verbrauchen, selbst herstellen, bleiben Sie an das Versorgungsnetz angeschlossen. Ihr lokaler Energieversorger ist verpflichtet, den Überschuss aus Ihrem Kraftwerk abzunehmen und zu vergüten. Umgekehrt liefert er Ihnen Strom, wenn Sie ihn z.B. nachts brauchen. 

 

Es lohnt sich jedoch, den Eigenverbrauch so hoch wie möglich zu halten. Denn Ihr Strom vom Dach ist billiger als der Strom aus dem Netz. Das hat damit zu tun, dass beim Netzstrom neben den reinen Energiekosten auch Kosten für die Nutzung des Netzes sowie Steuern und Gebühren anfallen. 

Tipp

Die richtige Dimensionierung der Anlage, die Abstimmung des Stromverbrauchs auf die Produktion und allenfalls die Installation eines Batteriespeichers erhöhen den Eigenverbrauch beträchtlich. Mehr zum Thema finden Sie bei zum Beispiel bei Swissolar, dem Schweizer Fachverband für Sonnenenergie, bei dem auch Solarspar Mitglied ist.